Eine beliebte Frage im Vorfeld bei der Planung des Tauchurlaubs in Bali lautet: Was ist die beste Reisezeit? Diese Frage war vor einigen Jahren deutlich leichter zu beantworten. In Deutschland wird Weihnachten mit Schnee, und Ostern mit Frühling in Verbindung gebracht. Es kann aber genau umgekehrt sein. Ebenso liegen wir leider auch inzwischen mit unsern Prognosen häufig daneben. Generell ist zu sagen, dass es im Norden von Bali sehr viel trockener ist, als auf der Südseite der Insel. Daran hat sich nichts geändert. Die Regenwolken aus Richtung Australien werden durch einen massiven Gebirgszug im Inneren der Insel abgeriegelt. Die Regenzeit im Süden von Bali fällt immer sehr viel länger und heftiger aus, als hier oben im Norden. Wann wir allerdings „Land unter“ haben, lässt sich kaum noch vorhersagen. Wir hatten das bereits im Juni – eigentlich ein Vorzeige-Monat der „besten Reisezeit“. Und vollkommen trockene Februare hatten wir auch bereits, wenn der Höhepunkt der Regenzeit toben sollte. Selten regnet es länger als 2 Stunden, und dies auch nicht an jedem Tag – aber auch diese Aussage ist so nicht ganz richtig, wie wir im El Nina – Jahr 2021/22 gelernt haben, als wir wochenlang miserables Wetter hatten. Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen kann ich ein paar Anhaltspunkte bieten: Zwischen Mai und November regnet es tendenziell weniger als zwischen Dezember und April. In der Zeit, in der es weniger regnet, ist das Wasser tendenziell kälter (ca. 27 statt 29 Grad). Über Wind und Welle haben wir uns am häufigsten in den Monaten Januar und August geärgert – aber manchmal war’s da eben auch ruhig und windstill…. Kurzum: Kommt einfach dann, wenn es am besten in die Urlaubsplanung passt, und vermeidet die Schulferien, wenn möglich, um günstigere Flüge buchen zu können. Die Wettervorhersage für unseren Landkreis findest Du unter https://www.bmkg.go.id/cuaca/prakiraan-cuaca.bmkg?Kec=Gerokgak&kab=Kab._Gerokgak&Prov=Bali&AreaID=5007835

Similar entries